klavierunterricht

pro

klavierunterricht

pro

Hobbys

 

 

 

Hobbys für den Klavierspieler

 

In die Bedeutung der Pausen sind wir bereits eingetaucht. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit Hobbys, die in der Gestaltung von langen Pausen ihren Platz finden können. Mit solchen Pausen sind Freizeit oder Alltag gemeint.

 

Was macht ein Hobby?

Ein Hobby ist eine „als Ausgleich zur täglichen Arbeit gewählte Beschäftigung, mit der jemand seine Freizeit ausfüllt [...]“ Duden

Hörbuch + Spaziergang

Spaziergang + Hund, Pferd,etc.

Liegen + Augen schließen + Entspannungstechniken

Was könnte die Augen mehr entspannen, als sie einfach zu schließen? Die Liegeposition befreit unseren Körper von seiner Haltungsaufgabe. Sie eignet sich hervorragend für Körperwahrnehmung und Entspannungstechniken mit geschlossenen Augen.

„Viele Studien belegen die positiven Effekte der vierbeinigen Freunde für die Gesundheit.“ Spiegel

 

 

Öfter den Blick in ein Witzebuch zu werfen, sich Comedyshows oder Komödien anzusehen und glücklich gestimmte wie motivierte Menschen um sich zu haben kann zahlreiche positive Wirkungen haben.

„Lachen ist gesund [...] In der Psychologie setzt man schon lange auf seinen Effekt: Lachen hilft Patienten dabei, Situationen neu zu bewerten, Spannungen zu lösen, Muster zu durchbrechen und die Perspektive zu wechseln.“  Apotheken Umschau

Für den Klavierspieler ist hilfreich, ein Hobby zu finden, das sich gut ergänzt. Was aber ergänzt sich gut?

 

 

 

Optimaler Ausgleich zum Klavier

 

Ausgangssituation und Möglichkeiten

 

 

1.) Ausgangssituation: Klavier üben Ihre Kinder im geschlossenen Raum.

 

Möglichkeit zum Ausgleich:

Raus an die frische Luft! Auch, wenn im Übestudio ausreichend Belüftung gesichert ist, ist zum Ausgleich eine Aktivität im Freien förderlich. Wind und Wetter stärken das Immunsystem und bringen den Kreislauf in Schwung.

2.) Ausgangssituation: Am Klavier sitzen sie in einer instrumentenspezifischen Position und belasten damit ab einer gewissen Dauer den ganzen Körper. Darüber hinaus können Fehlhaltungen und Angst im Unterricht Verspannungen auslösen. Mehr dazu unter Körperwahrnehmung

 

Möglichkeit zum Ausgleich I:

Interaktion mit Tieren. Haustiere und der generelle Umgang mit Tieren fördern die Gesundheit.

Dazu gehören laut Studien Verringerung des Allergierisikos, Verringerung der Risikofaktoren wie Übergewicht, Blutdruck, Cholesterinwerte und Stressreaktionen und Reduzierung des Risikos für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

 

Möglichkeit zum Ausgleich II:

Bewusste Entspannung und Gymnastik. Entspannungstechniken eignen sich, unbewussten Fixierungen vorzubeugen. Besonders wünschenswert sind Bewegung, Dehnung und Kräftigung. Wer viel sitzt, zum Beispiel am Klavier, sollte sich mit gymnastischen Übungen anfreunden, die die Brustmuskulatur dehnen und somit wieder ein Gleichgewicht zur Schulterblatt- und Rückenmuskulatur herstellen.

 

Möglichkeit zum Ausgleich III:

Sport treiben. Neben Gymnastik bewähren sich für Klavierspieler sportliche Aktivitäten wie Aerobic, Tanzen, Laufen, Softball, Federball, Trampolin springen, Schwimmen, Wasserball, Bogenschießen, Pilates, Hula Hoop, Langlaufen und mehr Sportarten, die die Belastungen des Alltags ausgleichen.

 

Weniger geeignet sind z.B. das Rudern und das Klettern, weil es entweder sitzend ausgeführt wird und/oder mit starker Beanspruchung des Armapparats einhergeht.

3.) Ausgangssituation: Klavierüben verlangt Ihren Kindern volle geistige Konzentration ab.

 

Möglichkeit zum Ausgleich I:

Die Konzentration bewusst auf etwas Anderes lenken. Yoga und Golf gehören zu den mental anspruchsvollsten Sportarten. Es besteht keine Frage, dass sie zu einer großartigen körperlichen Fitness beitragen können. Dennoch gilt abzuwägen, ob der Hobbysport den Geist noch mehr herausfordern oder ihn entspannen soll. Dem Klavierspiel könnte zu viel Konzentration entzogen werden. Oder aber durch ihn gezielt eine höhere Konzentrationsfähigkeit trainiert werden, die dem Klavierspiel zugute kommt.

 

Wie auch bei der Ausführung der anderen Sportarten zählt hier das Maß.

 

Möglichkeit zum Ausgleich II:

Ganz abschalten. Mehr Humor, weniger Stress:

4.) Ausgangssituation: Starke Belastung der Augen. Der Fokus auf die vielen kleinen Noten und Details im Notentext, der ständige Blickwechsel von den Noten auf die Tasten und das Folgen der Finger (hoch, runter, seitwärts) sowie, je nach Notwendigkeit, elektrisches Licht, beanspruchen die Augen enorm.

 

Möglichkeit zum Ausgleich:

Entlastung der Augen. Lesen hat den großen Vorteil, die Fantasie Ihrer Kinder anzuregen. Unter dem Gesichtspunkt, die Augen zu entspannen, wäre das Lesen allerdings hinderlich. Seien also auch wir kreativ und verbinden sich lohnende Beschäftigungen. Als Beispiel:

5.) Ausgangssituation: Noch mehr als die Augen sind die Ohren der täglichen Umgebung ausgesetzt, 24 Std. am Tag, denn wir können sie nicht von ihrer Aufgabe entbinden. Während wir im Alltag breit gefächert, oft „auf Durchzug“ hören, hören wir beim Klavierspiel konzentriert und ganz bewusst. Wir hören zu. Genauer noch sind die Ohren unsere Richter, die unser Spiel erst verbessern.

 

Möglichkeit zum Ausgleich:

Wenn wir unser Hörorgan also nicht abschalten können, können wir es zumindest auf etwas lenken, das es weniger herausfordert. „Auf Durchzug“ im Alltag gehört ebenso dazu, wie das Hören von angenehmer Musik, evtl. eines anderen Genres. Was genau darunter fällt, empfindet jeder individuell. Auch Waldgeräusche und Wasserrauschen können entspannen. Am Ende ist der beste Ausgleich wahrscheinlich immer noch die Stille selbst.

 

 

 

 

 

Mehr erfahren

Ihre Mithilfe

Datenschutz | Impressum